Beiträge

Rechenschaftsbericht 2011: Pro NRW wieder abseits der Wahrheit

Details

Lügenbarone

Rechenschaftsbericht 2011
Heute ist der Rechenschaftsbericht 2011 vom Deutschen Bundestag veröffentlicht worden. In Diesem finden Sie alle parteirelevanten Daten. Der Bericht dient auch wunderbar dazu, die Angaben der Parteien, seien es finanzielle oder auch Mitgliederdaten, zu verifizieren.

Lügenmärchen aufgedeckt
Auch in diesem Jahr deckt der Rechenschaftsbericht die Märchen der Pro-Lügner auf. In einem Artikel vom 07.02.2012 tönt der ProPaganda-General Markus Wiener zur Anzahl der Parteimitglieder noch:

[...]„Seitdem mit über 2100 Mitgliedern, dutzenden kommunalen Mandatsträgern und Strukturen im ganzen Bundesland ...“[...] blabla tärä ...

Ganze 1137 Mitglieder waren es in Wirklichkeit Ende 2011, unterschrieben am 12.12.2011 von den Rechts-Anwälten Judith Wolter und Markus Beisicht.

Kommentar
So langsam müsste sich das Fußvolk der Bürgerbewegten doch einmal fragen, wie glaubwürdig die Aussagen der Lügenbarone in ihrer Parteispitze eigentlich sind. Wie kommt es denn dazu, dass der monatliche durchschnittliche Monatsbeitrag der Mitglieder noch nicht einmal 2,70€ beträgt? Wieso verdoppeln sich die Personalkosten von 2010 gegenüber 2011 usw.?

Offensichtlich sind die kritiklosen Pro-Mitglieder mit der ProPaganda ihrer Funktionäre und deren Pauschalbeschwichtigungen zufrieden. Kujoniert fühlen sich die „Gutgläubigen“ offenbar noch immer nicht.

„Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen.“
Lincoln, Abraham (1809-1865)

Das funktioniert höchstens bei 1137 treuherzigen Bürgerbewegten.

Ihr Ronald Micklich

   
© Copyright © 2016 Ronald Micklich All Rights Reserved.