Weiterer "Abgang" bei pro NRW

Details

Ein weiterer Leistungsträger verlässt pro NRW. Der ehemalige Kreisvorsitzende Wuppertals, Frank Borgmann, realisierte nun seinen angekündigten Austritt bei pro NRW. Frank Borgmann war bei der Beschaffung der notwendigen Unterstützungsunterschriften für die Kommunalwahl 2009 und der Landtagswahl 2010 unentbehrlich.

Ohne seine Fleißarbeit, die Frank Bormann im Gegensatz zu anderen "Sammlern" stets unentgeltlich leistete, hätte so mancher Wahlkreis/Kandidat die erforderlichen Unterschriften nicht beibringen können und somit an den Wahlen erst gar nicht teilgenommen. Frank Borgmann war ebenso bei allen Veranstaltungen präsent und wurde dort für jede denkbare Arbeit benötigt. Bei Info-Ständen und Flyer-Verteilaktionen war er ebenso nicht wegzudenken. Das dieses hochverdiente Mitglied nun quasi zu seinem Parteiaustritt gezwungen wurde, ist einfach nur traurig.

Ihr Ronald Micklich

Hier der Text der Kündigung von Frank Borgmann:

"Kündigung meiner Mitgliedschaft bei der Bürgerbewegung pro Nordrhein-Westfalen / pro NRW"

Sehr geehrter Herr Beisicht,
?hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft bei der Bürgerbewegung pro Nordrhein-Westfalen zu sofort. Die Einzugsermächtigung von meinem Konto widerrufe ich hiermit.
  
Begründung:

Die, wenn überhaupt, nur rudimentär vorhandene Demokratie in Ihrer ansonsten diktatorisch geführten Partei, lässt jeden Demokraten erschaudern und zurückschrecken. Leider sind die „Anständigen“ in Ihrer Partei, als Gegengewicht zu den zutiefst „Ergebenen“ Ihrer gescheiterten und weiterhin betriebenen Personalpolitik, noch nicht in ausreichender Anzahl vertreten um den Vorstand zu erneuern.
Die Vorgehensweise des Vorstandes bei Mitgliederanliegen ist unerträglich und schreckt viele Mitglieder ab. Hinzu kommen noch mehrere Verletzungen der Satzung durch den Vorstand, die es mir unmöglich machen weiterhin Mitglied zu bleiben.
Ich empfand Ihr Verhalten mir gegenüber als äußerst mies. Ein derart bösartiges und voller Intrigen steckendes, schäbiges Verhalten, habe ich von Ihnen als Vorsitzenden nicht erwartet und lasse mir dies auch nicht weiter bieten.
Bitte bestätigen Sie mir kurzfristig meine Kündigung. Eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! reicht völlig aus. 
Gruß
Frank Borgmann

   
© Copyright © 2016 Ronald Micklich All Rights Reserved.