Hauptseite

Berlin: Pro Deutschland blamiert sich mal wieder

Details

Innocence of MuslimsPro Deutschlands angeblicher ganzer Film ein Fake (Screenshot)

Gewohnte ProPaganda
Da haben sich die Strategen von Pro Deutschland mal wieder so richtig blamiert. Geil auf Presse und "maximale ProVokation" haben die Herausgeber der Hausseite der Splitterpartei voll in den Schmutz gegriffen. Offensichtlich froh darüber, den vermeintlich vollständigen Film bei Youtube gefunden zu haben, wurde wieder groß Tamtam gemacht und das mutmaßliche Fake, ohne es auch nur bis zur Hälfte gesehen zu haben, ins Internet gestellt. Keine Recherche, keinen blassen Dunst, nur Aufsehen erregen scheint hier das Motto. Jetzt ist Schadensbegrenzung angesagt, die Interessierten lachen sich Löcher in den Bauch.

Presseauszug:
"Pro Deutschland teilte mit, man habe den Film bereits in voller Länge vorliegen und auf der eigenen Internet-Seite veröffentlicht. Allerdings handelt es sich dabei nach Informationen von tagesschau.de um eine Fälschung. In dem gefälschten Video, das ein angeblicher Christ aus dem Irak am 14. September bei Youtube hochgeladen hatte, wurde der bereits bekannte "Trailer" mehrere Male aneinander geschnitten."

Nur Getöse
"Ein Sprecher von Pro Deutschland sagte gegenüber tagesschau.de, dies sei der Partei nicht bekannt, man werde dies aber prüfen. Er versicherte aber, man habe Kontakt zu dem Produzenten, den man im November zur Filmvorführung in Berlin einladen wolle. Dann habe man auch den gesamten Film vorliegen, versicherte er. Mittlerweile hat Pro Deutschland den angeblich vollständigen Spielfilm wieder von der Seite entfernt." Vollständiger Artikel

Es kann wahrscheinlich keine der Ankündigungen realisiert werden. Kein Film, kein Kino, kein Interview, wieder nur Rumgetöse. Einfach nur peinlich und beschämend. Sicher ein Thema für Pleiten, Pech und Pannen. Wir bleiben am Ball.

Ihr B.S.Team

   
© Copyright © 2016 Ronald Micklich All Rights Reserved.