Hauptseite

Leichlingen: Trompete - Neuer Anlauf für Edeka

Details

Schützenplatz Trompete

Eile geboten
Möglichst bis zur nächsten Stadtrats-Sitzung soll die Stadt Gespräche mit Investor, IHK und Bezirksregierung führen und eine neue Vorlage für eine Supermarkt-Ansiedlung an der Trompete erstellen. Mit reduziertem Platzangebot.

Expertentreffen noch diese Woche
Noch im Laufe dieser Woche wollen sich Vertreter der Leichlinger Stadtverwaltung mit Experten der Industrie- und Handelskammer, der Kölner Bezirksregierung und auch dem Investor zusammensetzen. Erklärtes Ziel: Ein neuer Anlauf zur Genehmigung eines Supermarkts an der Trompete zur Nahversorgung der Anwohner.

Konkurrenz zu Innenstadt?
Dabei wird es allerdings nicht mehr um die seinerzeit von einer Mehrheit des Stadtrats unbedingt gewünschten "bis zu 1800 Quadratmeter Verkaufsfläche" gehen. Denn die – das hatte die Bezirksregierung unlängst deutlich gemacht – werden auf gar keinen Fall die Genehmigungs-Hürde überspringen. Gesetzliche Vorgaben, wie sie unter anderem im neuen Landesentwicklungsplan NRW aufgeführt werden, lassen so gut wie keinen Ermessensspielraum, zumal Köln mit Argusaugen darauf achtet, dass ein Markt an der Trompete keine Konkurrenz zur Innenstadt sein darf. Vollständiger Artikel

Kommentar
So, so, die Verkaufsfläche des geplanten Vollsortimenters an der Trompete darf also keine Konkurrenz zur Innenstadtbebauung darstellen. Da wird sich doch sicher ein Kompromiss finden lassen. Die westlich der Bahnstrecke liegenden Anwohner bekommen einen Tante-Emma Laden auf dem Schützenplatz aufgestellt und im „neuen Stadtpark“ wird wie geplant ein 10.000 qm Betonmonster gebaut. Freuen wird das ganz besonders den Langenfelder Kämmerer, denn der Leichlinger Verbraucher wird weiter fröhlich bei REWE in Reusrath einkaufen, dort gibt es doch alles, und von der Fahrzeit her ist man auch schneller.

Ihr Ronald Micklich

   
© Copyright © 2016 Ronald Micklich All Rights Reserved.