Hauptseite

Plakatieren bei pro NRW

Details

plakatieren 

Schenkt man den Berichten auf diversen Internetseiten Glauben, rundet sich das Bild einer unverantwortlichen Politik der pro NRW Funktionäre gegenüber ihren Mitgliedern mehr und mehr. Wurden im Landtagswahlkampf 2010 Bezahlungen aus Beitragsgeldern der Parteimitglieder für die Plakatierung an verschiedenste Personen gezahlt (wir berichteten), schlägt die neue Nachricht, wer auch bezahlt worden sein soll, dem Fass den Boden aus. Hierbei ging es um die rechtsradikale Aktionsgruppe "Ruhr-Mitte". Das dabei ein Kreisvorsitzender von pro NRW involviert sein soll, verwundert den Interessierten kaum noch.

Hier der Gastbeitrag zu pro NRW mit interessanten Details.
Haben sich viele pro Mitglieder vor der Landtagswahl unter widrigsten Bedingungen die Tage und Nächte mit dem Plakatieren für die Partei „um die Ohren geschlagen“, bekamen diese, wenn überhaupt, ein „Danke“ gesagt. Verpflegung oder Fahrtkostenerstattung haben die wenigsten der vielen fleißigen Helfer gesehen. Das Selbe gilt natürlich für das Entfernen der Schilder. Das Fiasko dürfte noch allen in „schlechter Erinnerung“ sein. Verinnerlicht man all diese Fakten, kann man nur zu einem Schluss kommen: „Nie wieder!“

Ihr Ronald Micklich

   
© Copyright © 2016 Ronald Micklich All Rights Reserved.